Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Ortsverband Konstanz

AK Elektrosmog

Ziel des Arbeitskreises Elektrosmog ist es, über mögliche Risiken einer dauerhaften Strahlungsexposition für Mensch und Natur aufzuklären. Daraus abgeleitete Forderungen sollen die Strahlenbelastung für den Menschen reduzieren oder ihm die Möglichkeit gewähren selbst zu entscheiden, wieviel er dieser Strahlung ausgesetzt wird. 

Die Risiken von Funkstrahlung 

Immer häufiger sind wir - gewollt oder ungewollt - dem Einfluss von Funkstrahlung ausgesetzt, wie sie bei der Anwendung mobiler Kommunikationstechniken entsteht. 

In Deutschland gab es 2016 rund 300.000 Mobilfunk-Sendeanlagen, etwa zwei Millionen kleinere Amateur-Funksendeanlagen, rund 100 Millionen häusliche Sendeanlagen sowie über 100 Millionen Mobiltelefone. Auf Messen für Spielzeug- oder Unterhaltungselektronik finden sich immer mehr Angebote, die bereits für Kleinkinder entwickelt wurden. So gibt es schon für Babys eine wachsende Anzahl von Spielzeugen mit eingebautem Smartphone oder Babyfon. Auch elektronische Geräte zur funkbasierten Überwachung von Körperfunktionen werden immer häufiger angeboten. Somit ist der Gebrauch strahlenerzeugender Geräte bereits fest im alltäglichen Leben verankert, sei es bei groß oder klein.

Hier noch ein Video zum Elektrosmog

Ansprechpartnerin

Hanna Tlach

Hanna Tlach

Ansprechpartnerin für AK Elektrosmog
E-Mail schreiben Tel.: 07533 / 949102

BUND-Bestellkorb