Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Ortsverband Konstanz

Neue Kooperationspartner im Jahr 2020

Seezeit

Um für mehr Biodiversität auf dem Gelände des „Paradies“ Wohnheimes zu sorgen, schlagen wir als Team „Konstanz Summt“ vor, eine kreisrunde Fläche (Durchmesser ca. 2m) bestehend aus Wildblumen, Obststräucher, Sandfläche, Steinfläche und Totholz zu erstellen.
Wir planen diese kreisrunde Fläche auf der Westseite des Gebäudes. Wir werden verschiedene heimische Wildblumen anpflanzen. Des Weiteren soll ein oder mehrere Obststräucher (z.B. Johannisbeerstrauch) gesetzt werden. Diese Pflanzen bieten vielseitige Nahrungsangebote für Insekten wie z. B. für (Wild)Bienen, Schmetterlinge und auch für verschiedene Vogelarten.

Westlich davon, direkt am Zaun, schlagen wir vor, ein Insektenhotel anzubringen, um neben dem Nahrungsangebot auch den Insekten Nist- und damit Lebensräume anzubieten. Zudem sollen durch eine kleine Stein- und Sandfläche, sowie durch das Ausbringen von Totholz weitere Unterschlupfmöglichkeiten realisiert werden. Diese Unterschlupfmöglichkeiten könnte man zum einen innerhalb der Kreisfläche, aber auch entlang des Zaunes auf der restlichen Grünfläche im kleinen Maßstab realisieren.

Rosenau

Auch das Parkstift Rosenau zeigt Interesse daran eine 100 m² große Fläche im Rahmen "Konstanz summt" insektenfreundlich zu gestalten.

Zusätzlich finden dieses Frühjahr im Parkstift Rosenau verschiedene Vorträge Rund um das Thema Insekten und naturnahe Gartengestaltung statt. Diese Vortragsreihe ist eine Ergänzung zu den "Konstanz summt" Projekten und bietet außer abwechslungsreichen Vorträgen auch Workshops und Führungen. 

 

 

BUND-Projekt "Konstanz summt" 2019

Auf den Wiesen ist es still geworden – kaum ein Summen und Brummen. Schwalbenschwanz, Hirschkäfer und Seidenbiene machen sich rar. Studien zeigen: Es gibt 75 Prozent weniger Insekten als noch vor 30 Jahren. Die hauptsächlichen Ursachen dafür sind die intensive Landwirtschaft mit einem hohen Einsatz von Pestiziden und Insektiziden und der Verlust von Lebensräumen durch Monokulturen und wachsenden Flächenverbrauch.

Das Insektensterben hat dramatische Folgen für die Artenvielfalt und auch für uns Menschen. Denn Bienen und andere Insekten übernehmen durch die Bestäubung von Pflanzen eine grundlegende Aufgabe für die Ernährung des Menschen. Rund ein Drittel der Nahrungsmittel, die wir Menschen zu uns nehmen, wachsen nur deshalb, weil sie von Insekten bestäubt werden.

Der BUND Konstanz möchte dieser Entwicklung mit dem Projekt „Konstanz summt“ entgegenwirken, welches ab dem Frühling 2019 mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bodensee umgesetzt wird.

Ziel des Projekts

Mit unserem Projekt „Konstanz summt“ möchten wir den dramatischen Entwicklungen des Insektensterbens entgegenwirken. Mit praktischen Maßnahmen wie der Anlage von Blühstreifen, Pflanzungen von Insektennährgehölzen, dem Bau von Nisthilfen sowie Samenbomben, möchten wir in erster Linie wieder Lebensräume für zahlreiche Insektenarten schaffen. 

Projektbausteine

Umweltbildung

Besonders wichtig ist uns dabei auch die Vermittlung der Thematik an Kinder, denn Umweltschutz kann nur nachhaltig umgesetzt werden, wenn wir bereits die Jüngsten unserer Gesellschaft miteinbinden.  

Kinder sind neugierig, wissensdurstig und begeisterungsfähig. Mit allen Sinnen erschließen sie sich Zusammenhänge und machen sich so ein Bild von der Welt. Darauf möchten wir im Rahmen von mehreren Umweltbildungsveranstaltungen für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren aufbauen. Ziel ist es, auf spielerische Weise für das Thema zu sensibilisieren und das Interesse für die vielfältige Insektenwelt zu wecken. In diesen Veranstaltungen vermitteln ausgebildete Umweltpädagogen den Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt als selbstverständliches Handlungsprinzip. 

Hier ist eine Auswahl an Bildern unserer Kindergruppenveranstaltung im April. Die BUND Spatzen und Spechte legten eine Blühwiese an und bauten einen Nistplatz für Wildbienen. Es wurden auch Samenbomben gebaut und über die Frage "Wem gehört die Biene" philosophiert.

Bildergalerie Umweltbildung

Kooperation Stadt Konstanz: Palmenhauspark

In Absprache mit der Stadt Konstant durfte eine Fläche des Palmenhausparks  mit einem tatkräftigen Ehrenamtlichen-Team insektenfreundlicher gestalten.

An einam Aktionstag Anfang Juni wurden Insektennährgehölze wie Obststräucher, spezielle Rosen und Schmetterlingsflieder geplanzt. Ein großer Wiesenabschnitt wird in Zukunft auch nur noch zweimal im Jahr vom BUND Konstanz gemäht, damit sich hier sukzessive eine Blühwiese entwickeln kann.

Und es summt nun schon kräftig im Palmenhauspark, denn kurz vor dem Aktionstag ist uns ein Bienenschwarm praktisch in den Schoß gefallen! Marlene von "essbares Konstanz" berichtet über das neue Summen im Palmenhauspark hier.

Kooperation Caritas Konstanz: Gartengestaltung

Die Pflanzen wurden umweltfreundlich mit dem Fahrrad abgeholt

Eine Kooperation zwischen BUND Konstanz und der Caritas Konstanz trägt bereits erste Früchte. Im Mai 2019 durfte der Garten des Pflegeheims St. Marienhaus insektenfreundlich umgestaltet werden. Mit dabei waren jugendliche Pfadfinder*innen aus Konstanz, die die BUND-Ehrenamtlichen im Rahmen der bundesweiten 72-Stunden-Aktion tatkräftigt unterstützten. Gemeinsam ist der Garten des St. Marienhaus nun noch schöner geworden!

Für die nächsten Jahre sind weitere Gartenaktionen mit der Caritas geplant: alle Pflegeheime in Konstanz (Don Bosco, Zoffingen) sollen in den nächsten Jahren insektenfreundlich umgestaltet werden! Wir freuen uns über die Kooperation und bedanken uns bei allen Beteiligten!

Für alle, die ihren Garten ebenfalls insektenfreundlicher gestalten möchten, gibt es hier einen Flyer vom BUND Kreisverband Konstanz.

Bildergalerie der 72-Stunden-Aktion:

Veranstaltungen

Um die Bevölkerung von Konstanz über das Thema Insekten und Insektensterben zu informieren, fand schon - und werden auch weitere - Veranstaltungen rund um das Thema angeboten. 

Über aktuelle Veranstaltungen und Termine halten wir Sie auf der Startseite auf dem Laufenden. 

Ansprechpartner*in

Dominique Seeger

Projektleitung, Ehrenamtsbetreuung, Öffentlichkeitsarbeit
Zum Hussenstein 12 78462 Konstanz E-Mail schreiben Tel.: 07531 / 15164

BUND-Bestellkorb