Der stumme Frühling

1962 veröffentlich die US-amerikanische Biologin Rachel Carson ein Buch, das die damalige Welt verändern sollte: „Der stumme Frühling“ (Silent Spring) war ein Mahnruf an die damalige Zivilisation und gilt im Rückblick als Ausgangspunkt der weltweiten Umweltbewegung. Das Buch befasst sich u.a. mit der Geschichte und Wirkungsweise von Pestiziden und Herbiziden, ihrem großflächigen und unüberlegten Einsatz und den Folgen für Säugetiere und Vögel und begründet das Konzept der Nahrungskette, wie die Kontaminierung von Wasser und Böden und von Organismen dazu führt, dass sich Giftstoffe immer weiter in Organismen anreichern, vor allem in solchen, die am Ende von Nahrungskette stehen, das ist meist auch der Mensch.

Rachel Carson wollte auf eine nie denkbare Apokalypse hinweisen wollte, doch immer mehr Indizien weisen darauf hin, dass sich vor unseren Augen und wissend eine Katastrophe abspielt. Wissenschaftler weltweit sprechen von einem beweisbaren und in der Erdgeschichte noch nie in dieser Dramatik und Geschwindigkeit stattgefundenen Massensterben. Nicht nur, aber auch bei uns und vor unserer Haustür.  Gemessen am Artenreichtum, den es noch Mitte des 20. Jahrhunderts in unseren Wäldern, auf unseren Wiesen und Äckern und auch in den Nutzgärten gegeben hat, ist es heute nicht nur ärmer und ruhiger geworden, sondern tatsächlich erschreckend arm und still.

Prof. Dr. Rainer Luick gibt in seinem Vortrag am 29.03 um 19:30 Uhr im Treffpunkt Petershausen einen Überblick zur Situation der biologischen Vielfalt (Biodiversität) in unserem Kulturlandschaften, welche Ursachen wir sicher benennen können und vor allem, was konkret, jeder von uns zu positiven Veränderungen beitragen kann.

Der erste Friday for Future in Konstanz

Die Schüler*innen beim Demostart auf der Marktstätte. (Foto: Joel S.)

Letzten Freitag streikten Schüler*innen, Student*innen und Aktivist*innen bei der ersten Fridays-for-Future-Demo in Konstanz für eine konsequente Klimapolitik.

Dieser Auftakt war ein voller Erfolg; mindestens 400 Menschen waren dabei und haben sich für einen nachhaltigen Umgang mit der Erde eingesetzt.
Notizen wurden gemacht und weitere Streiks sind in Planung – haltet die Augen offen!

Dokuwinter im K9 Kulturzentrum

Di. 12.02.2019 – Jane

Di. 12.03.2019 – Climate Warriors

Beginn 19:00 Uhr // Einlass ab 18:30 Uhr
Eintritt auf Spendenbasis — hier zur Facebook-Seite

Frühlingskräuterwanderung

Samstag 30. März von 10-12 Uhr

Treffpunkt Allmannsdorfer Grundschule Schulhof mit Verköstigung bei schönem Wetter auf der Streuobstwiese sonst im Foyer der Turnhalle - Kosten: 5€ Spende/Person für den BUND 

Anmeldung beim BUND bis 23. März!

Einladung zum Vortrag von Dr. Michael Kopatz...

...mit seinem Bestseller „Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten“

Wenn jeder Einzelne sich nur richtig verhält, wird die Welt gerettet? Leider falsch. Was wir brauchen, sind neue, innovative Standards und Limits: Wenn Geräte weniger oft kaputt gehen, die Tierhaltung schrittweise artgerechter wird oder bedenkliche Zusatzstoffe aus Lebensmitteln verschwinden - welcher Verbraucher würde sich darüber beschweren? Was unmöglich erscheint, ist konzeptionell denkbar einfach und bei Mülltrennung, Sparlampen, Effizienzhäuser längst akzeptiert. Michael Kopatz präsentiert eine Vielzahl leicht umsetzbarer, politischer Vorschläge für alle Lebensbereiche, damit die Utopien von heute schon bald die Realitäten von morgen werden.

Donnerstag, 21. Februar um 19.30 Uhr, Konstanz, Konzil, Speichersaal. Der Eintritt beträgt 7,00 € und ist für Schüler/-innen und Studierende mit Ausweis und mit der vhs-Vortragskarte frei.

Rückblick Jubiläumsfeier 40 Jahre BUND Konstanz

Die BUND-Spechte schneiden gemeinsam mit BUND-Konstanz-Gründer Manfred Kermann den Geburtstagskuchen an.

Seit nunmehr 40 Jahren setzt sich der BUND Konstanz für den Umwelt- und Naturschutz in Konstanz und der Region ein. Mit seiner Arbeit zur Umweltbildung, den Streuobstwiesen und der Landschaftspflege hat der Umweltverband das Stadtbild geprägt und das Bewusstsein für die Natur der Umgebung sensibilisiert.

Diese langjährigen Erfolge wurde nun angemessen gefeiert! Es war ein rauschendes Fest am vorletzten Samstag im Wolkensteinsaal. Über 160 Gäste, darunter und zahlreiche namhafte Vertreter des Umwelt- und Naturschutzes genossen ein abwechslungsreiches Abendprogramm. Highlights waren der musikalische Auftritt der BUND-Spechte mit ihrem selbstgebastelten Naturschmuck, sowie der darauffolgende gemeinsame Kuchenanschnitt mit dem BUND-Konstanz-Gründer Manfred Kermann.

Außerdem durften wir uns über eine Festrede des Geschäftsführers des BUND-Landesverbandes Ralf Stolz und der Konstanzer Landtagsabgeordneten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Nese Erikli, freuen. Auch ein Rückblick über die letzten 40 Jahres des BUND Konstanz in Form einer Dia-Show wurde geboten. Eindrücklich war die Festrede von Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND. Eigens aus Berlin angereist, sprach er sich leidenschaftlich für den Umweltschutz aus und betonte die Bedeutung der BUND-Ortsgruppen wie Konstanz, die den Naturschutzgedanken zu den Menschen bringen und aktiv vor Ort umsetzen. Gerne können einige Aufnahmen der Veranstaltung in unserem Fotoalbum auf Facebook eingesehen werden. Wir freuen uns über jeden Besucher!

Unser demeter-Apfelsaft

Probieren Sie doch mal unseren demeter-Apfelsaft von Konstanzer Streuobstwiesen! 

1 Flasche – 2,50 € (inkl. Pfand 0,15 €)

1 Kasten (6 Flaschen) – 15,00 € (inkl. Kastenpfand 2,40 €)

Der Verkauf des Apfelsafts findet in der BUND-Geschäftsstelle im Palmenhaus statt.

Dominique Seeger stellt sich vor

Hallo, mein Name ist Dominique Seeger und ich vertrete ab dem 15.12.2018 Julia Nestler in Elternzeit.

Bis Januar 2020 bin ich zuständig und Ansprechpartnerin für die Öffentlichkeitsarbeit, die Umweltberatung und die Betreuung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen des BUND Konstanz. Des Weiteren unterstütze ich den Vorstand, die Ehrenamtler*innen und betreue die Kindergruppenleiter*innen im BUND Regionalverband Bodensee-Oberschwaben und des Landkreises Konstanz.

Nach meinem Bachelor-Studium in Geographie und Ethnologie war ich 8 Monate als Ehrenamtliche beim BUND Konstanz tätig. Diese Tätigkeit erweiterte sich ab September 2018 auf eine 450€-Stelle, in der ich für die Elternzeitvertretung eingearbeitet wurde. So konnte ich bereits vielseitige Erfahrungen in Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit sammeln und bin mit den Arbeitsweisen des BUND Konstanz bestens vertraut.

Ich freue mich auf das nächste Jahr beim BUND Konstanz!

Werktags bin ich in der Geschäftsstelle zu folgenden Zeiten zu erreichen:
Montag, Mittwoch, Freitag: 09.00–13.00
Dienstag, Donnerstag: 13.00–17.00

Tel.: 07531 / 15164 — E-Mail: bund.konstanz@bund.net



Umwelttipps für Geflüchtete

Suche