Osterferien im BUND Konstanz

Schöne Ostern (pixabay)

Die BUND Geschäftsstelle ist von Karfreitag 19.04. bis Montag 22.04. geschlossen.

Ab Dienstag, den 23.04. sind wir wieder wie gewohnt für euch da!

Wir wünschen euch frohe und erholsame Ostern und eine schöne Zeit!

Euer BUND-Team

BUND Fahrradflohmarkt

Am Samstag, den 27. April 2019 veranstaltet der BUND Konstanz seinen jährlichen großen Fahrradflohmarkt im Palmenhauspark.

Wie immer steht im Mittelpunkt der Veranstaltung die Weiternutzung von gebrauchten Fahrrädern als Beitrag zum Umweltschutz.

Zwischen 10 und 12 Uhr nimmt der BUND Fahrräder oder Fahrradanhänger entgegen und unterstützt dabei, einen angemessenen Verkaufspreis festzulegen. Zwischen 12.30 Uhr und 15 Uhr ist der Fahrradflohmarkt für Publikum, Probefahrt und Kaufinteressenten geöffnet. Zwischen 15 und 16 Uhr kann der Verkaufserlös (abzgl. 10% Provision für den BUND) bzw. das nicht verkaufte Rad abgeholt werden. Fahrräder, die nach der Veranstaltung nicht abgeholt werden, werden dem Projekt Fahrradwerkstatt von „Save Me“ gespendet. 

Datum: Samstag, 27. April 2019
Annahme: 10.00-12.00 Uhr, Verkauf: 12.30-15.00 Uhr
Ort: BUND Geschäftsstelle im Palmenhauspark, 78462 Konstanz, Zum Hussenstein 12

Mehr Infos findet ihr hier.

Nach oben

Unser demeter-Apfelsaft

Probieren Sie doch mal unseren demeter-Apfelsaft von Konstanzer Streuobstwiesen! 

1 Flasche – 2,50 € (inkl. Pfand 0,15 €)

1 Kasten (6 Flaschen) – 15,00 € (inkl. Kastenpfand 2,40 €)

Der Verkauf des Apfelsafts findet in der BUND-Geschäftsstelle im Palmenhaus statt.

Ökologische Ostern

Natürlich gefärbte Eier (pixabay)

Bald ist Ostern. Wie bei vielen anderen Feiertagen nehmen auch an Ostern kleinere und größere Umweltsünden zu. Dazu gehören Eier aus fragwürdiger Haltung oder viel zu viele Geschenke und Deko-Artikel, die dann doch allzu oft in Kisten verstauben oder im Müll landen. Doch es geht auch umweltfreundlicher.

Der BUND hat Tipps für ökologische und kreative Ostern hier

 

 

Bienenausstellung

Das Genie der Honigbienen:

Mit der Ausstellung "Das Genie der Honigbienen" lädt uns nun der Fotograf Éric Tourneret erneut mit 70 atemberaubenden Fotografien ein, dass Bienenvolk als "Superorganismus" näher kennenzulernen.

Mehr Infos hier

Badischer Imkertag:

Erneut lädt der Verein Badischer Imker e.V. zum Badischen Imkertag ein.
Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches, zweitägiges Programm rund um die Biene und den Honig freuen.

Mehr Infos hier

Baum des Monats März 2019

Der Baum des Monats März ist ein Trompetenbaum (Catalpa bignonioides walter) und steht seit dem Jahr 1900 im Palmenhauspark direkt neben dem Café Mondial. Ursprünglich ist diese Art in Nordamerika beheimatet, jedoch wurde sie im 18. Jahrhundert nach Europa gebracht und ist seither ein beliebter Zierbaum. Aber Vorsicht! Trotz seines majestätischen Aussehens sind nahezu alle Baumbestandteile leicht giftig.

Dafür, dass der Trompetenbaum eigentlich sehr trockene, sandige Böden bevorzugt, hält er sich schon sehr lange an seinem Platz im Palmenhauspark. Er gilt mittlerweile als ein echtes Urgestein und die über 100 Lebensjahre sind auch nicht spurlos an ihm vorbeigegangen. Seine Äste und der Hauptstamm sind an verschiedenen Stellen morsch und hohl. Dazu kommen erhebliche Rindenschäden und häufige Astabgänge. Um keine Gefährdung für die Umwelt darzustellen, wird der Baum von den TBK besonders gepflegt. Das ist umso wichtiger, da sich in direktem Umfeld ein Fahrradständer und ein Spielplatz befinden. Die Arbeiten umfassen eine alljährliche Sichtkontrolle, um die Baumentwicklung zu beobachten. Ein Zugversuch, um die Festigkeit nachzuweisen, wurde bereits durchgeführt. Außerdem wird das Kronenvolumen regelmäßig reduziert, um die Belastung der geschädigten Äste zu verringern.

Obwohl bereits ein Pilz langsam an dem alten Trompetenbaum nagt, ist er als Habitatbaum sehr nach wie vor sehr wertvoll, denn seine Hohlräume bieten einer Vielzahl von Lebewesen eine Heimat. So hat der Baum beispielsweise einen "Topf" zwischen den Hauptästen, aus dem eine kleine Eibe wächst. Besucht ihn doch mal! Auch wenn man es ihm auf den ersten Blick nicht ansieht, hat der alte Trompetenbaum doch einige spannende Geschichten zu erzählen, wenn man etwas genauer hinschaut!

Hier der Standort auf Google Maps



Suche