Antje Boll stellt sich vor

Geschäftsführerin Dr. Antje Boll
Geschäftsführerin Dr. Antje Boll (Bild von T. Martens)

Seit 1. Oktober 2012 ist Dr. Antje Boll Geschäftsführerin beim BUND Konstanz. Sie ist promovierte Diplombiologin. Zuvor war sie beruflich in der lokalen Agenda Allensbach, Bodensee Naturmuseum und beim NABU Konstanz aktiv. Ihr besonderes Augenmerk gilt der Umweltbildung, der Öffentlichkeistarbeit und der Kooperation mit anderen Verbänden und Institutionen. Wenn auch Sie Lust haben, sich beim BUND Konstanz zu engagieren sprechen Sie Frau Boll gerne an. Sie erreichen Sie werktags von 9-12 in der Geschäftsstelle.

Tobias Klein stellt sich vor

Tobias Klein unterstützt seit 15. April 2016 die Geschäftsstelle in Konstanz. Er hat eine Teilzeitstelle von 30%. In der Regel wird er Dienstags ganztags in der Geschäftsstelle erreichbar sein. Tel. 15164 in Konstanz oder per Mail bund.konstanz@bund.net.

 

 

 

Kurzsteckbrief/Lebenslauf

Geboren 1974,

seit 1997 am Bodensee.

2016 Unterstützung der Geschäftsführung im Umweltzentrum des BUND in Konstanz

2016 Ausbildung zum „Trainer im instinktiven Bogenschiessen“ an der ArcheryAcademy - Henry Bodnik, Großheirath

2011 bis 2016 Berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen bei Corvus zum Natur- und Wildnispädagogen, Corvus Natur- und Wildnisschule Bodensee, Friedrichshafen

2010 bis heute Mitgründer & Geschäftsleiter Woody Display (www.woody-display.de) in Konstanz

1997 bis heute Selbständig als Kommunikationsdesigner (unter Anderem Mitgründung und Leitung von conactor und kissundklein)

2000 bis 2004 Studium Kommunikationsdesign, Fachhochschule Konstanz, Abschluss als Diplom-Designer (FH)

Kurz Interview:

Tobias, wir kennen dich vor allem als hervorragenden Designer bei kissundklein. Wie kommt es, dass du dich beruflich beim BUND engagierst?

Nach beinahe zwei Jahrzehnten als Designer freue ich mich auf die berufliche Veränderung und auf neue Herausforderungen beim BUND. Ich möchte mich noch stärker und vor allem direkter als bisher für Natur- und Umweltschutz einsetzen. Gerne möchte ich gemeinsam mit den ehrenamtlich und hauptamtlich Aktiven beim BUND unsere Lebenswirklichkeit mit gestalten. Unabhängig davon, ob es dabei um Naturschutz oder Fragen der Mobilität und Stadtentwicklung geht.

Was gefällt dir an der Arbeit beim BUND?

Der Gedanke, unsere ehrenamtlich Aktiven bei Ihren vielfältigen und wichtigen Aktionen unterstützen zu dürfen, gefällt mir sehr. Es ist unglaublich, was unsere Mitglieder alles leisten. Und es ist ein Privileg, mit dem Gefühl zur Arbeit gehen zu können, etwas wirklich Sinnvolles zu tun. Natürlich freue ich mich auf viele Stunden in den von uns betreuten Schutzgebieten bei Wind und Wetter und auf die netten Kolleginnen und Kollegen im Umweltzentrum, die ich ja bereits während meiner Tätigkeit im Vorstand kennen und schätzen gelernt habe.

Was sind deine neuen Aufgaben beim BUND?

Neben der Mitwirkung bei der Landschaftspflege und der Betreuung unserer Streuobstwiesen, gehören noch Kontrollgänge in Naturschutzgebieten, sowie die Unterstützung bei Events, im Projektmanagement und bei Administrativem zu meinen Aufgaben. Ein buntes, weites Feld an Tätigkeiten und Aufgabenstellungen, zu denen ich gerne kreative Lösungen beitragen möchte.

Was sind deine beruflichen Ziele für den BUND?

Einen kleinen Beitrag zu leisten, um Mensch und Natur eine Stimme zu verleihen in Prozessen, die leider meist sehr von ökonomischen Zielen bestimmt werden.



 

 

Neue FÖJlerInnen beim BUND Konstanz

Wie jedes Jahr im September wechselt das Team von Freiwilligen des ökologischen Jahrs. Verena und Merle verlassen uns zum 31.08.2016. Dafür dürfen wir Lukas Mettler und Johannes Stiefel in der Geschäftsstelle begrüßen. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere "alten" FÖJler und ein herzliches Willkommen dem neuen Team!

 

Hier stellen sich die "Neuen" persönlich vor:

Ich bin Lukas, 18 Jahre alt und ab dem 1. September 2016 einer der zwei neuen FÖJ´ler beim BUND Konstanz. Ich habe mich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr entschieden, da ich Erfahrungen im Bereich Umweltschutz sammeln will und außerdem nicht sofort anfangen wollte zu studieren. Besonders durch die große Vielfalt an Aufgaben hier beim BUND bin ich sicher, dass das kommende Jahr reich an Erfahrungen und Erlebnissen sein wird.

 

Mein Name ist Johannes, ich bin 21 und zusammen mit Lukas mache ich seit dem 1. September mein Freiwilliges ökologisches Jahr beim BUND Konstanz. Da ich nach längerer Zeit der Suche noch keinen, für mich passenden, Studienplatz gefunden habe, freue ich mich nun um so mehr auf den BUND Konstanz gestoßen zu sein und mein FÖJ hier machen zu dürfen. Besonders toll finde ich, dass bei unseren Tätigkeiten viel dabei ist, was mir schon lange Spaß macht aber auch unglaublich viel Neues und Spannendes. 

Wir freuen uns auf ein tolles und interessantes Jahr!

 

 

Ein Arbeitstag sieht bei uns zwei FÖJlern in etwa so aus:

Wir beginnen morgens um 9Uhr und erledigen erst einmal viel Organisatorisches im Büro. Dazu gehört die Post, E-Mails bearbeiten, Telefonate, die Betreuung unserer Homepage und vieles mehr. Während den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle sind wir auch für den Wein- und Saftverkauf zuständig, wir bereiten Veranstaltungen vor und pflegen das Palmenhaus. Dabei arbeiten wir viel eigenverantwortlich und selbständig.

Kein Tag gleicht dem anderen und wir haben viel Abwechslung in unseren Tätigkeiten. Das Jahr über gibt es verschiedene Projekte die wir organisieren und bei denen wir mithelfen. Dazu gehört in den Sommermonaten viel körperliche Arbeit in der Riedpflege mit dem Freischneider. Bei der Apfelernte helfen wir mit, betreuen unsere Nistkästen und machen den Baumschnitt Anfang des Jahres. In den Wintermonaten sind wir, neben dem Winterbaumschnitt, die meiste Zeit im Büro. Zum Beispiel organisieren wir die Sammlung für die Deutsche Umwelthilfe oder wir arbeiten viel am Jahresbericht, in diesen können wir viele eigene Ideen mit einbringen und auch gestalterisch arbeiten.

Besonders gefällt uns hier zum einen die Kombination aus der körperlichen Arbeit, draußen in den Naturschutzgebieten oder den Streuobstwiesen, mit der organisatorischen Arbeit im Büro. Zum Anderen die gute Atmosphäre im Team.

 

FÖJ werden?

Willst du ein FÖJ beim BUND Konstanz machen? Dann siehe hier...



Umwelttipps für Geflüchtete

Suche