ADFC Fahrradklimatest

ADFC Fahrradklimatest 2016

Konstanz schneidet beim ADFC Fahrradklimatest nicht wirklich gut ab. Gesamtnote 3,4  lautet das Urteil der Konstanzer Radfahrer*innen.

Positiv bewertet wurde, dass es sehr viele Fahrradfahrer*innen gibt, die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums  und dass viele Einbahnstraßen für Fahrradfahrer auch in Gegenrichtung freigegeben sind. Weitere positive Bewertungen gab es für das Leihsystem und die Möglichkeiten für zügiges Radfahren, was Spaß macht und Stress vermeidet, wie spezielle Fahrradstraßen, Bodenseeradweg und Fahrradbrücke.  Negativ fällt auf der häufige Fahrraddiebstahl, die zu schmalen Radwege und vor allem die  schlechte Führung an Baustellen. Immer wieder trifft man in Konstanz auf das Schild "Radfahrer absteigen".

Weitere Probleme der Stadt sind fehlende Radabstellanlagen vor allem am Bahnhof, die für Fahrradfahrer ungünstigen Ampelschaltungen, mangelnde Kontrollen von Falschparkern auf Radwegen  sowie die begrenzte Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Das Gesamtergebnis können Sie hier ansehen.Fahrradklimatest 2016 Konstanz

Insgesamt ergibt sich für Konstanz ein durchwachsenes Urteil und gerade noch eine 3- nach dem Schulnotensystem. Die geschaffenen Einrichtungen für Radfahrer sind gut und werden sehr gut angenommen. So gut, dass sie schon wieder an Kapazitätsgrenzen stoßen. Das noch mehr möglich ist, um Menschen zum Umstieg auf das Fahrrad zu bewegen, zeigen Städte wie Kopenhagen oder Münster. Aber auch Karlsruhe und Freiburg sind auf einem guten Weg. "Mit der Schaffung einer Stelle für die Koordinierung des Radverkehrs geht Konstanz in die richtige Richtung. Nun müssen Taten folgen. Das Radparkhaus am Bahnhof und Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln sind dringend notwendige konkrete Projekte, die angepackt werden sollten", meint Tobias Klein vom BUND Konstanz.

Insgesamt wünscht man sich eine klare Priorisierung des Radverkehrs gegenüber dem motorisierten Individualverkehr.

 

 

Hotline Glas, Grün, Loch

Die Stadt hat auf ihrer Homepage auf eine Hotline hingewiesen, bei welcher man sich melden kann, wann auch immer einen etwas auf einem Radweg in Konstanz stört.
Hier gehts zur Seite der Stadt

Konstanz bei Fahrradklimatest nur auf Platz 71

Auch beim fünften ADFC-Fahrradklima-Test steht Münster bei den Städten über 200.000 Einwohnern ganz oben auf dem Treppchen. Münster ist aber nicht mehr ein derart klarer Sieger wie noch 2005: Andere Städte drängen nach vorne: Freiburg, im letzten Fahrradklima-Test nicht in der Wertung, steigt bei den Städten über 200.000 Einwohner direkt auf Platz zwei ein. Konstanz dagegen landete mit Durschnittsnote 3,5 abgeschlagen auf Platz 71. mehr....

Ergebnis Fahrradklimatest Konstanz 2012 hier...

 

Aktionsgemeinschaft "Das bessere Verkehrskonzept"

Bild: Tempoanzeige (BUND Vivian Boll)
Bild: Tempoanzeige (BUND Vivian Boll)

Als Reaktion auf jüngste Parkhaus-Planungen der Stadtverwaltung hat sich in Konstanz aus interessierten Bürgern, BUND, VCD, LBV und Bürgergemeinschaft Paradies eine Aktionsgemeinschaft gegründet. Wir wollen auf Alternativen zum Ausbau der Innenstadt für PKW hinweisen und den bau neuer Parkhäuser verhindern. mehr

 

 

BUND Konstanz kritisiert Zugstreichungen

Seehas
Seehas: Bild SBB Deutschland

Der Umweltverband BUND und das globalisierungskritische Netzwerk Attac sind gegen die geplanten Streichungen weiterer Züge im Kreis Konstanz und insbesondere von Zügen von und nach Konstanz. Die rückwärtsgewandte, unsoziale und klimafeindliche Politik des Landes, die sich unlängst im Planfeststellungsbeschluss für die B33 neu zeigte, erfährt hier eine weitere Bestätigung. mehr

 

Stellungnahmen zu aktuellen Straßenplanungen

B33 neu
B33 neu Bild: BUND Antje Boll

Der BUND Konstanz nimmt zu den aktuellen Straßenplanungen Westtangente und B33 Stellung. mehr

 

 

 

 

 

Ruhender Verkehr

Parkplatz
Parkplatz Döbele Bild: BUND Konstanz

Im Amt für Stadtplanung und Umwelt wird an dem "Masterplan Mobilität 2020" gearbeitet. Dieser umfassende Verkehrsentwicklungsplan beinhaltet den Teilplan "Ruhender Verkehr". Die Arbeitsgruppe Verkehrsentwicklungsplanung hat parallel dazu - unabhängig vom Masterplan - im September 2008 vorab ein Konzept entworfen, um die städtebauliche Bedeutung des ruhenden Verkehrs herauszustellen. Dieses Konzept "Ruhender Verkehr" soll ab sofort in die laufende Stadtplanung einfließen und ständig aktualisiert werden. Dabei gehen die Planer davon aus, dass bei der prognostizierten Zunahme des "Motorisierten Individualverkehrs" MIV der Bedarf an Stellplätzen linksrheinisch nicht immer voll gedeckt werden kann. mehr



Kindergruppen beim BUND Konstanz

Kindergruppe

Natur pur erleben mit den BUND Kindergruppen!

Saft von Streuobstwiesen und Biowein

Suche