Heimat Hafner - Tiere in Not

Unser Tier der Woche

Der Hafner ist einer der letzten großen unzerschnittenen Grünräume in Konstanz, bestehend aus einer Vielfalt an Feldhecken, Streuobstwiesen und Schilfröhrichten. Zahlreiche Tiere aus dem Reich der Vögel, Amphibien, Reptilien, Insekten und Säugetiere sind hier beheimatet, darunter auch viele bedrohte Arten. Durch die Entwicklung des neuen Stadtteils würden großflächig Lebensräume vieler Tierarten dauerhaft verloren gehen (65 ha). (Stellungnahme Hafner)

Es ist wichtig darauf aufmerksam zu machen, dass ein neuer Stadtteil nicht einfach auf einer leeren Fläche entsteht, sondern, dass es sich um eine vielfältige Naturlandschaft handelt, die überbaut werden soll. Deshalb möchten wir vom BUND Konstanz euch jede Woche ein Tier vorstellen, das momentan im Hafner lebt und von der Bebauung unmittelbar betroffen wäre. Wir hoffen, dadurch den Hafner aus einem neuen Blickwinkel zeigen zu können. Diese Woche durch die Augen eines Kuckucks:

Der Kuckuck

Ich bin der Kuckuck und lebe glücklich am Hafner! Die ausgelassene Waldlandschaft mit ihren Freiflächen und moorastigen Gebieten ist einfach ideal. Dazu gibt es eine ganze Reihe anderer Vögel. Auf diese bin ich aufgrund meines Brutverhaltens angewiesen, denn ich lege einfach ganz frech meine Eier zu anderen Vögeln in die Nester - dabei kann ich mich so perfekt auf eine Art spezialisieren, dass ich sogar deren Ei-Farbe und -Größe imitieren kann. Ich werde also immer in anderen Vogelfamilien unterschiedlicher Arten großgezogen!

Mein Bestand ist über die gesamte westliche Palärktis verbreitet, einzelne Territorien umfassen bis zu 30 km². Den kalten Winter über ziehe ich dann nach Südafrika.

Mein Namensgebender "gu-kuh" Ruf ist weit zu hören und hat mir eine gewisse Popularität geschaffen. Sogar Uhren wurden nach mir benannt, ich bin eben ein echter Star.
Ich stehe zurzeit nicht auf der roten Liste, jedoch schwinden meine Bestände seit Jahren stetig. Damit man noch oft meinen populären Ruf aus unseren Wäldern hören kann, ist deren Erhaltung für mich essentiell, und dazu gehört auch das Gebiet des Hafners.



Umwelttipps für Geflüchtete

Suche