Arbeitskreis Umweltpädagogik

BUND Arbeitskreis Kinder & Jugend
BUND Arbeitskreis Kinder & Jugend

Der AK (Arbeitskreis) Kinder & Jugend besteht aus allen Jugendgruppenleitern und ehrenamtlich Aktiven, die als Teamer die Kinder- und Jugendarbeit betreuen und gestalten. Der Kreis wurde im Februar 2008 ins Leben gerufen. Hier können die einzelnen Betreuerteams sich gegenseitig unterstützen und treffen sich nach Bedarf zu gemeinsamer Koordination und zu Vorbereitungen von Festen für die Präsentation und die Werbung neuer Kinder und Jugendlicher. Ziel des AK´s ist es, die Kinder und Jugendlichen mit seinen Bildungsprogrammen für ihre Natur und Umwelt auf vielfältige Weise zu sensibilisieren und liebevoll zu begeistern. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen über die Natur ihre Heimat kennen. Es werden vor allem die Gemeinschaft fördernden Elemente in die Programme integriert. Sie sorgen für Offenheit, Integration, Liebe und Achtsamkeit der Natur, und den Kindern/Jugendlichen in der Natur, Freiraum zu geben. Das Logo des AK´s trägt den Slogan „Wir für die Natur und die Natur für uns“. Es wurde im Oktober 1998 zur Gründung der 1. Naturkindergruppe von Janika Hildenbrand, damals 8 Jahre alt, beim Logowettbewerb ins Leben gebracht. Jedes Kind und jede/r Jugendliche bekommt bei seiner Aufnahme in einer der Naturgruppen das Logo als Button mit auf den gemeinsamen Weg in die Natur und Umwelt. Heute tragen es nahezu 300 interessierte Kinder und Jugendliche im Kreis Konstanz. Bei Interesse im AK mitzumachen melden Sie sich bei uns.

Kontakt: Christine Giele

Email: cjs.giele@t-online.de

Tel: 07531/72724

 

 

Jahreskurs Naturpädagogik

Informationsabend am 7.12.12. um 19:30 Uhr in der VHS Geschäftsstelle in der Katzgasse. Der nächste Kurs startet im Januar 2013.

Er beinhaltet 7 Wochenendseminare jeweils Sa. / So. verteilt über die Dauer von sieben Monaten plus drei Monate JuLeiCa (nicht obligat). Der praktische Teil findet in Zusammenarbeit mit unseren BUND Kindergruppen statt.

Ziele
: In unserer Gesellschaft hat sich eine zunehmende Wissenserosion breit gemacht. Mit dieser Weiterbildung können ErzieherInnen, LehrerInnen, Interessierte und andere Multiplikatoren ihre Berufspersönlichkeit weiterentwickeln. Sie bringt Ideen, Methodik und Didaktik in den Kindergarten- bzw. Grundschulalltag, wie den Kindern Naturerlebnisstunden und das Staunen über Naturphäomene ermöglicht und die Beobachtungsgabe geschult werden kann. Der Naturpädagogische Ansatz erfüllt etliche Felder der Bildungsmatrix des Orientierungsplanes (OP). Der Abschluss der Weiterbildung wird von der Volkshochschule Konstanz-Singen und von der Naturschule Konstanz zertifiziert, Teile werden gemäß Fortbildungen zum OP anerkannt.
In den ersten Entwicklungsphasen ihres Lebens sind Kinder auf Naturerfahrungen angewiesen. Naturerleben ist eine Bedingung für ihre gute körperliche, seelische und geistige Entwicklung.

Es gilt zu erkennen, dass wir selber dazu gehören und ein Teil der Natur sind. Angestrebt wird eine möglichst ganzheitliche Annäherung an die Natur mit einer großen Vielfalt naturpädagogischer Methodik. Ziel ist das Lernen von Nachhaltigkeit und ökologischem Bewusstsein in Theorie & Praxis. mehr...

Außerschulische Veranstaltungen auf der Streuobstwiese

BUND Spaß auf der Streuobstwiese
BUND Spaß auf der Streuobstwiese

Altersgr. 6-8 jähr. Kinder m. Eltern


In Zusammenarbeit mit den KlassenlehrerInnen wird zum Unterrichtsstoff ein passendes Thema gemeinsam herausgesucht, das auf den Streuobstwiesen des BUND als Familienerlebnis durchgeführt wird. Die Familien bekommen über eigens erfundene Wissensgeschichten humorvolle Einblicke, in denen man erst auf den zweiten Blick merkt, wie wissensreich diese Naturforschergeschichten doch sind.
Mit Märchen und aktiven, integrierten erlebnispädagogischen Theaterspielen auf der grünen Wiese wird der ganzen Familie Freude in der Natur- und Umweltbildung bereitet. Das Kulturelle im Sozialen wird beflügelt, der Klassenverband gestärkt und der Kontakt unter den Familien natur- und heimatverbunden belebt.

Kontakt: Dieter Brdiczka
Email: Dieter.Brdiczka@uni-konstanz.de
Tel: 07533/933 166

Ferienprogramm "Kräuterhexen & Zauberer"

BUND Kräuterhexen & Zauberer
BUND Kräuterhexen & Zauberer

Altersgruppe 8-12 jährige Kinder Ferienprogramm „Kräuterhexen und Zauberer“

Mit den Kindern erleben wir die Welt der Wild- und Heilkräuter in der Natur. Wir sind Kräuterhexen und Zauberer, lernen spielerisch die Kräuter und deren Heilwirkung bei verschiedensten Erkrankungen kennen, stellen uns selber einen Kräuterölauszug her und bereiten uns einen leckeren Kräuterquark aus selbst gesuchten Wildkräutern her. Geschichten und Märchen aus alten und neuen Zeiten würzen das Natur- und Umwelterlebnis zum Bewusstsein der Zusammenhänge und Wandlungen des Brauchtums mit Wild- und Heilkräutern.

Kontakt: Christine Giele
Email: cjs.giele@t-online.de
Tel: 07531/72724

Kindergartenprojekte

BUND Konstanz: Spaß in der Natur
BUND Konstanz: Spaß in der Natur

Altersgruppe 3-6 jährige Kinder

In Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen werden zum einen die Naturkenntnisse bei Waldwochen in Kindergärten der Konstanzer Stadteile Litzelstetten und Dingelsdorf ergänzt. Zum anderen werden für diese Kindergärten naturpädagogische Projekte auf Streuobstwiesen durchgeführt: Baumschneiden, Blütenaufbau von Kern- und Steinobst, Apfelernte und Saftpressen.
Wir beteiligen uns in verschiedenen Projekten des Bildungshauses Dingelsdorf. Bildungshäuser sind ein Pilot-Projekt des Kultusministeriums B.-W. Es wird ein pädagogischer Verbund von Grundschule und Kindergarten erprobt. Es ist wichtig, dass die Natur- und Umweltpädagogik hier gut vertreten ist.

Kontakt: Dieter Brdiczka
Email: Dieter.Brdiczka@uni-konstanz.de
Tel: 07533/933 166

Naturpädagogische Projekte und Geschichten für Kindergärten und Grundschulen

BUND Konstanz:Blumenfee
BUND Konstanz: Blumenfee

Die Projekte vermitteln biologische Sachkenntnisse in kindgerechter Form.Die Projekte sind aus drei Teilen aufgebaut:Im ersten Teil wird das Gefühl der Kinder angesprochen durch eine Geschichte, welche die Seele und das Leben von Pflanze (z.B. Apfelbaum) oder Tier (z.B. Marienkäfer oder Schmetterling) beschreibt.Im zweiten Teil werden die Inhalte der Geschichte nachempfunden und nachgespielt.Im dritten Teil wird ein Vorgang praktisch umgesetzt (z.B. Baumschneiden) oder durch basteln nachvollzogen (z.B. Metamorphose).

Die folgenden Projekte werden beschrieben:

1. Blütenaufbau von Kern und Steinobst

a) im Frühjahr ergänzt mit Bestäubung durch Bienen

b) im Herbst ergänzt durch Apfelernte und Saft pressen.

2. Metamorphose von Marienkäfer oder Admiral

3. Kultivierung von Hochstammbäumen und Baumschnitt

4. Entstehung der Streuobstwiesen und ihre ökologische Bedeutung.   

Blütenaufbau    

Metamorphose    

Baumschnitt



Umwelttipps für Geflüchtete

Suche